Juniorinnen gelingt Titelverteidigung


Die Juniorinnen des DFC Uzwil gewinnen das Finalspiel um den Ostschweizer Cup gegen den FC Frauenfeld souverän mit 6:0 (3:0).

Nach dem 7:0 Finalsieg von 2017, konnten die ältesten Juniorinnen abermals als Siegerinnen vom Platz gehen und den Pokal verdient in die Höhe stemmen.

 

Schon von Beginn weg waren die Uzwilerinnen hellwach und nahmen das Spielgeschehen in ihre Hände.

Es waren nicht einmal 3 Minuten gespielt, als ein herrlich vorgetragener Angriff der DFC Girls mit dem 1:0 durch Aylin Gökce belohnt wurde. Danach war Frauenfeld bemüht, das Spielgeschehen ausgeglichen zu gestalten, es fehlten ihnen aber die spielerischen Mittel. Uzwil behielt die Oberhand und kam nach herrlichen Ballstafetten  immer wieder gefährlich zum Abschluss. Mitte der ersten Hälfte erlief Marisa Atz einen Ball auf der rechten Seite, wo schon alle gedacht hatten der Ball sei weg. Die herrliche Flanke wurde von Aylin Gökce eiskalt zum 2:0 versenkt. Kurz vor der Pause erhöhte Marisa Atz mit einem herrlichen Weitschuss auf 3:0. In der Pause merkte man schnell, das die Frauenfelderinnen nicht mehr so richtig an ihre Chancen glaubten, das Spiel zu wenden. Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Uzwilerinnen nicht mehr als sie mussten, nämlich das Resultat zu verwalten. Frauenfeld rannte an, ihnen gelang aber nichts zählbares.  Gegen Ende der Partie legten die DFC Girls noch einmal einen Gang zu und kamen nach einem Gestocher im 5 Meter Raum durch Ivana Cabernard zum 4:0. Kurz darauf gelang Marisa Atz mit ihrem 2. persönlichen Treffer das 5:0. Mit dem Schlusspfiff konnte dann auch Larissa Zehnder ihre gute Teamleistung mit dem 6:0 krönen. Nach dem Sieg vom vergangenen Jahr krönten sich die ältesten Juniorinnen erneut zum besten Juniorinnenteam der Ostschweiz. Für die Damenabteilung des FC Uzwil ist es ein weitere Erfolg, seiner kontinuierlichen Arbeit im Juniorinnenbereich. Das nächste Highlight ist nun am 3. Juni wo das Team die Titelverteidigung seiner Vorgängerinnen im Schweizer Cup in Niederbipp zu verteidigen hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0